Die neue Apple Watch Series 4 kommt mit größerem Bildschirm und einigen Verbesserungen auf den Markt. Ich habe das neue Modell getestet.

Mit dem etwas größeren Bildschirm mit abgerundeten Ecken sieht die neue Apple Watch Series 4 schon auf den ersten Blick besser aus. Gleichzeitig wurde auch der Rand verringert und so füllt das Display fast die ganze Oberseite aus. So gibt es die Apple Watch Series 4 jetzt in den Größen 40 und 44 mm zu kaufen. Wie auch das neue iPhone Xs, gibt es auch die Apple Watch Series 4 in den Farben Silver, Space Grau und der neuen Farbe Gold.

In Österreich wird auch weiterhin nur das Modell mit GPS angeboten. Bisher hat sich anscheinend kein Provider für die Apple eSIM entscheiden können. Wer also mit der Apple Watch telefonieren möchte, ist weiterhin auf die Verbindung zum iPhone angewiesen.

Zurück zum neuen Display. Apple hat hier einiges investiert, denn das Display ist auch auf den zweiten Blick das beste was es bisher in einer Apple Watch gab. Selbst im hellen Sonnenlicht ist es noch sehr gut abzulesen und die Touch-Funktion ist absolut präzise, was für ein so kleines Display ja entscheidend ist. Damit das größere Display aber nicht die Akku-Laufzeit verschlechtert, hat Apple dieses mit der LPTO Technologie auch besonders stromsparrend konstruiert. In meinen Test komme ich im Alltag genauso weit wie mit der Apple Watch Series 3. Zwei Arbeitstage gehen sich zur Not aus. Das größere Display wird aber auch durch neue Zifferblätter ausgenutzt. Die Infograph Zifferblätter können nun 8 Komplikationen darstellen.

Eine weitere Neuerung ist die neue Digital Crown. Dieses kleine Rädchen auf der Seite, ist ja das zentrale Element, mit den man durch Listen und Auswahlfelder scrollen kann. Hier hat Apple ein haptisches Feedback eingebaut. Man fühlt somit wie bei einem Klick, wenn man sich durch Listen scrollt.

Neu ist auch der leistungsstärkere S4 Chip. Die Apple Watch Series 4 läuft nun, auch für Umsteiger der Series 3, eine Spur flüssiger. Das merkt man vor allem beim Starten von den diversen Apps. Verbessert ist ebenfalls der Lautsprecher. Dieser ist um einiges lauter, was vor allem bei den Rückmeldungen von Siri oder telefonieren auffällt. Apple hat das Mikro nun auf die dem Lautsprecher gegenüberliegende Seite verfrachtet, was auch wiederum der Sprachqualität beim Telefonieren zu Gute kommt.

Neben dem schon bisher verbauten optischen Herzsensor zur Messung der Herzfrequenz, hätte die Apple Watch nun auch EKG Sensoren auf der Rückseite verbaut. Der Stromkreis wird dabei durch auflegen des Fingers auf den Digital Crown geschlossen. Allerdings fehlt Apple hier noch die Zulassung als Medizinprodukt in der EU. Ob und wann daher diese Funktion auch in Österreich verfügbar sein wird steht noch in den Sternen. Im Sinne der Gesundheit wäre es natürlich wünschenswert wenn das rasch geschehen würde. Eine weitere neue Funktion die jedoch schon aktiviert werden kann, ist die Sturz-Erkennung. Hier erkennt die Watch das ihr Besitzer gestürzt ist und sich anscheinend nicht mehr bewegt. Wenn nach einer Nachfrage keine Reaktion mehr kommt wird automatisch der Notruf gewählt.

Die Apple Watch Series 4 beginnt in der 40 mm Version bei 429,00 € und der 44 mm Version bei 459,00 €. Die Nachfrage ist aber anscheinend relativ hoch denn die Lieferzeiten bewegen sich so um die 4 Wochen.

Mit der Apple Watch Series 4 bekommt man eine ausgereifte Smartwatch, die mit tollem Design einen guten Eindruck hinterlässt. Sie überwacht die Gesundheit seines Trägers und zeigt alle notwendigen Infos am Handgelenk an, ohne dass man ständig zum Smartphone greifen muß.