A1 bietet jetzt eine Kombination aus DSL und LTE Internet an. Die Hybrid Box

Höchstgeschwindigkeit für zu Hause verspricht A1 mit der neuen Hybrid Boost Option. Dazu wird die neue A1 Hybrid Box ausgeliefert. Diese wird einerseits an die normale DSL Leitung, optimal mit Glasfaser-Power, und andererseits wird eine SIM Karte in die Box eingelegt welche dann einen Zugang zum LTE Netz von A1 bietet. Der Internet Zugang wird dabei so gebündelt, dass der Datentransfer parallel über beide Wege durchgeführt werden kann.

Seit einigen Monaten habe ich die Hybrid-Box mit einem 30 MBit Tarif nun schon Langzeit-Test. Die Installation wurde von einem freundlichen A1-Techniker durchgeführt und dauerte nicht mehr wie 30 Minuten. Auf der Rückseite der Box gibt es Anschlüsse für den DSL Zugang, wobei die Box auch als Splitter fungiert. Man kann somit auch sein normales analoges Telefon ganz normal verwenden. Des Weiteren gibt es noch 4 Gigabit LAN Ports und auch einen USB Anschluß welchen ich aber nicht in Verwendung habe. A1 Box RÜckseiteVerdeckt wären auch noch Antennen – Anschlüsse für eine externe LTE-Antenne vorhanden. An meinem Standort war zunächst der LTE – Empfang nicht besonders gut. Die integrierten Antennen der Box sind aber deutlich besser als bei den normalen Handys, somit war der Empfang auf der Box immer stabil möglich. Dann wurde mein Antennenmast in der Nähe von A1 aufgerüstet, seither habe ich vollen LTE-Empfang.

Die Versprochenen 30 MBit erreiche ich in meinen Messungen zunächst nicht wirklich, man merkte allerdings dass sobald die Übertragungsraten des DSL-Anschlusses nicht mehr ausreicht der LTE Kanal von der Box genutzt wird und die Datenrate stieg an. Seitdem ich vollen LTE-Empfang habe ist das Erreichen der in meinem Tarif maximalen 30 MBit durchaus möglich.

A1 hat die Firmware der Hybrid Box zunächst stark beschnitten. So konnte man die IP-Adresse der LAN Schnittstelle zunächst nicht verändern. Mittlerweile wurde das jedoch behoben und man kann die standardmäßig eingestellte IP Adresse 10.0.0.138 ohne Probleme über die Web-Oberfläche (Heimnetzwerk/Lan-Schnittstelle) auch auf z.B. 192.168.0.1 ändern. Man kann hier auch den gewünschten DHCP-Bereich festlegen. Ohne Probleme kann man hier auch den WLAN-Zugang konfigurieren. Hier bietet die Box neben der herkömmlichen 2,4 GHz Variante auch einen WLAN Zugang mit 5 GHz. Die Sendeleistung der Box ist gut, es werden alle Winkel gut mit WLAN versorgt.

Wenn man von außen auf die Box und auf Geräte innerhalb des Netzwerkes zugreifen möchte, so bietet die Hybrid Box die Einrichtung eines DDNS-Dienstes (z.B. www.dyndns.og) einzurichten. Man findet die Einstellungen unter Internet/Internet-Dienste. Des Weiteren sind Portweiterleitung (Internet/Weiterleitung) auch recht einfach über die Oberfläche der Box einzustellen.

Die A1 Hybrid Box bietet Dank der LTE Integration mehr Leistung für den normalen DSL Internet Zugang zu Hause. Sofern man auch guten LTE Empfang hat, sind auch höhere Geschwindigkeiten durchaus stabil erreichbar. Streaming von Musik oder Filmen auch auf mehrere Endgeräten läuft dann schnell und störungsfrei.

Produkte von Amazon.de