Nuki Smart Lock ist das leicht nachrüstbare elektronische Türschloss für das Smart Home von heute. Ich habe Nuki bei mir nun einige Tage im Test.

Für mich eine Premiere, darf ich ein Produkt von einem österreichischen Startup testen. Es handelt sich hier um einen elektronischen Aufsatz für das Türschloss. Nuki Smart Lock wird über das Smartphone (iOS oder Android) gesteuert und bietet somit den Zugang zum Smart Home ohne das lästige Suchen nach dem Haustürschlüssel.

Das Smart Lock wird auf der Innenseite der Tür auf das bestehende Türschloss montiert. Zunächst sollte man jedoch prüfen, ob sein Türschloss für Nuki geeignet ist. Dazu bietet der Hersteller auf seiner Webseite www.nuki.io einen Fragebogen an, welcher dann als Ergebnis anzeigt ob das Türschloss geeignet ist. Wichtig ist, dass der Schließzylinder die Möglichkeit bietet, auch bei einem auf der Innenseite steckenden Schlüssel noch von der Aussenseite aufgesperrt zu werden. Nuki wird ja einfach über einen auf der Innenseite steckenden Schlüssel montiert und dreht dann beim Auf- und Zusperren einfach diesen Schlüssel. Wenn der Zylinder nun nicht die Möglichkeit bietet noch von aussen aufsperren zu können, würde zwar Nuki auch funktionieren, man könnte jedoch im Notfall nicht mehr mit seinem Schlüssel aufsperren. Ob man nun auf der Aussenseite einen Knauf oder einen Türgriff hat, kann man bei der Einrichtung noch wählen. So zieht Nuki bei einem Knauf beim Öffnen der Türe für 3 Sekunden die Falle und man kann die Tür von aussen öffnen bzw. springt die Tür schon einen Spalt auf. Je nachdem ob der Zylinder etwas heraussteht oder in einer Ebene mit dem Beschlag abschließt, wird Nuki entweder angeklemmt oder geklebt. Dazu liegen 2 verschiedene Befestigungsplatten bei. In beiden Fällen wird aber die Haustüre und der Zylinder nicht verändert und das Nuki Smart Lock kann wieder problemlos entfernt werden. Somit ist es auch bei Mietwohnungen verwendbar. Das Smart Lock braucht auch keinen Stromanschluss sondern wird mit Batterien betrieben.

Nachdem nun Nuki Smart Lock montiert wurde, wird die kostenlose App aus dem jeweiligen App Store geladen. Wenn man diese startet wird man durch die einzelnen Schritte geleitet die notwendig sind um sein Smartphone mit dem Smart Lock zu verbinden. Dazu kommuniziert das Smartphone über Bluetooth mit dem Smart Lock. Wenn man auch aus der Ferne über das Internet mit dem Smart Lock in Verbindung treten will, benötigt man noch eine Nuki Bridge. Diese wird in der Nähe des Smart Lock einfach in eine Steckdose gesteckt. Auch hier geht man die Schritte in der App durch um die Bridge mit seinem WLAN und dem Smart Lock zu verbinden.

Über die App werden dann auch verschiedene Benutzer angelegt. Der Administrator kann hier verschiedene Optionen, wie z.B. einen zeitlich begrenzten Zugang, einrichten. Die Benutzer bekommen dann eine Einladung gesendet und brauchen dann nur mehr die App herunterladen und einen Einladungscode eingeben.

Wenn nun alles montiert und eingerichtet ist, kann die schlüssellose Smart Home Zukunft beginnen. Wenn man nun seine Haustür von innen aufsperren will kann man ganz einfach den Button im Kreis direkt am Smart Lock drücken. Ein weißer LED-Ring leuchtet auf und das Smart Lock beginnt, mit einem hörbaren Geräusch, das Schloss zu öffnen. Ein oben offener LED-Kreis zeigt an dass man nun die Tür öffnen kann. Man kann natürlich auch die App am Smartphone öffnen, sieht dann dort ebenfalls mit einem geschlossenen oder geöffneten Kreis ob das Türschloss auf- oder zugesperrt ist und kann dann entweder mit Wischen nach rechts oder links die Türe auf- und zusperren, oder man klickt auf den Kreis und wählt über das Menü die gewünschte Funktion aus. Am iPhone kann man aber auch über die 3D Touch Funktion (das App-Icon am Homescreen fest drücken) am Homescreen das entsprechende Widget aufrufen. Eine weitere Möglichkeit unter iOS ist auch noch sich ein Lock Screen Widget einzurichten, dann brauch man nur am Homescreen ganz nach links wischen um die Nuki-Funktionen auszuführen.

Nuki bietet auch eine App für die Apple Watch. Somit kann man auch direkt am Handgelenk die Tür auf- und zusperren.

Eine weitere Komfort-Funktion ist das sgn. Lock ’n‘ Go. Wenn man in der App diese Funktion auslöst, oder man kann es auch durch 2 Mal drücken der Taste direkt am Smart Lock, so wird die Tür aufgesperrt, man hat dann 20 Sekunden Zeit hinaus zu gehen und Nuki sperrt danach automatisch wieder zu.

Es gibt aber noch eine tolle Funktion, die zwar noch im Beta Stadium ist, aber bei meinen Test dennoch hervorragend funktioniert hat. Die Auto Unlock Funktion. Hier erkennt die App über einen definierbaren Geofence Bereich, der im Normalfall 100 Meter um das Smart Lock herum ist, dass sich ein Benutzer dem Smart Lock nähert. Die App schaltet sich dann in einen aktiven Modus und sucht über Bluetooth nach dem Smart Lock. Sobald man sich auf wenige Meter dem Smart Lock nähert wird die Tür automatisch aufgesperrt und je nach Einstellung (bei Türknauf) auch geöffnet. In meinen Test hat das immer hervorragend funktioniert. Ich bin maximal einige Sekunden vor der Haustüre gestanden bis der Aufsperrvorgang gestartet wurde.

 

Die App bietet auch ein Protokoll an. Somit sieht man wer mit welcher Methode die Tür auf- oder zugesperrt hat.

Grundsätzlich kann man sagen macht das Nuki Smart Lock was der Hersteller verspricht. Es ist schnell und einfach montiert und eingerichtet. Die Steuerung über die App, oder die manuellen Funktionen klappen einwandfrei und auch die automatische Türöffnung, wenn man nach Hause kommt, funktioniert hervorragend. Im Notfall kann man aber immer noch mit einem normalen Schlüssel von aussen, oder durch drehen des runden Griffes von innen, seine Türe aufsperren. Das Smart Lock ist zwar etwas klobig und das Geräusch des Motors könnte etwas leiser sein, aber dennoch ist das Nuki Smart Lock ein tolles Gadget für alle die Ihr zu Hause etwas smarter machen möchten. Der Preis für die Combo aus Smart Lock und Bridge liegt bei 299,- Euro.

Nuki Smart Lock ist das einfach nachrüstbare Türschloss für das moderne Smart Home